3G gegen Verschwörungstheorien: gesehen, geprüft, gekontert. Critical (Social-) Media Literacy in der Erwachsenenbildung in Wien


Projektteam: Dr.in Stefanie Mayer (Projektleitung)
Viktoria Eberhardt, BA Bakk.phil MA
Brigitte Temel, BA BSc MA


Finanzierung: Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7)
Projektausschreibung “democracy in progress” 2022


Partner:in: Demokratiezentrum Wien


Fertigstellung: April 2024


 Broschüre zum Download

 Abschlusskonferenz – Slides


Verschwörungsmythen und (rechts-)populistische Kommunikation kursieren – nochmals verstärkt durch die Covid-Pandemie – in Sozialen Medien. Diese Phänomene sind demokratiepolitisch gefährlich: Einerseits verbreiten sie unmittelbar stereotypisierende, diskriminierende und insbesondere antisemitische Inhalte, andererseits bieten sie universelle, simplifizierende Erklärungsmuster für komplexe Realitäten, die sich rationaler Deliberation entziehen und für Verschwörungsgläubige zu reflexhaften Mustern der Weltdeutung werden. Ein Aspekt des Problems ist, dass Soziale Medien hohe Anforderungen an die Medienkompetenz der Nutzer:innen stellen – u.a. durch die Bevorzugung emotionalisierender Inhalte, durch Filterblasen und Echokammern. Obwohl diese Medienformate gerade für gering literalisierte Personen zentrale Informationskanäle darstellen, ist kritische Medienbildung für Erwachsene bislang weitaus weniger verankert als für Jugendliche. In diesem Sinn fragt das von der Stadt Wien/MA 7 geförderte Projekt danach, wie Angebote der Erwachsenenbildung die kritisch-hinterfragende Medienkompetenz insbesondere bei Nutzer:innen mit hohen Bildungsbarrieren – z.B. ökonomisch schlechter gestellte und/oder gering literalisierte Personen – fördern können.

Im ersten Schritt wurden bestehende Angebote und der weitergehende Bedarf in Wien mittels Expert:inneninterviews erhoben. Unterschiedliche Anbieter:innen wurden dazu befragt, wie sie die „Querschnittsmaterie“ Medienbildung z.B. in ihre Kurse im Bereich der Basisbildung, der offenen Erwachsenenbildung im Bereich Digitalisierung oder auch der Ausbildung von Kursleiter:innen integrieren. Zusätzliche Interviews mit Expert:innen aus dem Bereich der Medienbildung boten wichtige ergänzende Perspektiven. Insgesamt zeigte sich dabei ein durchaus komplexes Bild: Während weitgehende Einigkeit über den Bedarf und die demokratiepolitische Bedeutung kritischer Medienbildung besteht, sind in der Praxis Angebote je nach Bereich sehr unterschiedlich institutionalisiert, so dass von einem sehr heterogenen Feld auszugehen ist. Festzustellen ist, dass Bildung im Bereich kritisch-hinterfragender Kompetenzen häufig hinter die Vermittlung von Bedienkompetenzen zurücktritt.

Auf Basis der Analyse des Status Quo wurden im Rahmen des Projekts kritische Kompetenzen im Bereich Medienwissen, -nutzung und -gestaltung näher ausdifferenziert und Kriterien für die Identifikation von good practices im internationalen Rahmen abgeleitet. In zwei Schwerpunktbereichen – erstens der digitalen Bildung in der nachberuflichen Lebensphase und zweitens in Bezug auf Prebunking, d.h. die vorbeugende Information über Desinformation („Impfung“) – wurden die Projektergebnisse im Frühling 2024 in einem partizipativen Prozess mit Stakeholdern aus der Wiener Erwachsenenbildung diskutiert. Ziel des Workshops war es, die Übertragbarkeit dieser good practices sowie nötige Adaptierungen zu bestimmen und daraus Empfehlungen für Einrichtungen der Erwachsenenbildung und die Politik zu entwickeln. Neben dem state-of-the-art konnten so auch lokale Spezifika umfassend berücksichtigt werden. Gemeinsam mit dem Projektpartner Demokratiezentrum Wien entstanden zudem einige Artikel für wissenschaftliche und praxisorientierte Medien, die der Dissemination von (Teil-)Ergebnissen dienen. Im April 2024 schloss das Projekt mit einem Konferenz-Event ab.

Publikationen:

Auf der Website erwachsenenbildung.at erschien ein Bericht von der Abschlusskonferenz am 18.04.2024: Wie kritische Medienbildung gelingen kann, 28.05.2024, https://erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten/19294-wie-kritische-medienbildung-gelingen-kann.php

Mühlbauer, Josef/ Fridrik, Stefanie/ Mayer, Stefanie/ Temel, Brigitte/ Eberhardt, Viktoria (2024): Kritische Medienkompetenz in der Erwachsenenbildung als aufgeklärte Medienpädagogik? In: Medienimpulse – Beiträge zur Medienpädagogik 62/2024. https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/view/8550
Direkter Link zum PDF: https://journals.univie.ac.at/index.php/mp/article/download/8550/8640/25198

Fridrik, Stefanie/ Mayer, Stefanie/ Temel, Brigitte/ Eberhardt, Viktoria (2023): Baustelle kritische Medienbildung in Wien. https://erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten/18639-baustelle-kritische-medienbildung-in-wien.php