Publikationen


Helga Amesberger / Brigitte Halbmayr (Hrsg.)

Rechtsextreme Parteien – eine mögliche Heimat für Frauen?

Dieses Buch vergleicht fünf europäische rechtsextreme Parteien im Hinblick auf ihre Attraktivität für Frauen. Dass Frauen nach wie vor signifikant weniger als Männer, jedoch mit steigender Tendenz rechtsextreme Parteien wählen und auch in diesen aktiv sind, lässt die Autorinnen der Frage nachgehen, welche "Angebote" diese Parteien Frauen machen und was Frauen diese wählen lässt bzw. sie zum Engagement in solchen Parteien bewegt. Die Studie ist international angelegt und stellt hinsichtlich ihrer Frauen- und Familienpolitik einen Vergleich rechtsextremer Parteien an: des Front National in Frankreich, der Alleanza Nazionale in Italien, der Slowakischen Nationalpartei, der "Republikaner der Tschechoslowakei" und der Freiheitlichen Partei Österreichs. Um die Attraktivität rechtsextremer Parteien für Frauen zu erhellen, wurden zum einen Parteiprogramme und Publikationen sowie die Bedeutung von Frauen innerhalb der Parteien (Frauenorganisationen, Anzahl von Frauen in Parteigremien etc.) analysiert. Zum anderen wurde für Österreich diese "Außensicht" mit der Befragung von FPÖ-Funktionärinnen ergänzt.

Leske + Budrich 2002, ISBN 3-8100-3366-9