MitarbeiterInnen

des Instituts für Konfliktforschung



Dr.in Stefanie Mayer

Studium der Politikwissenschaft und einer Fächerkombination (Frauenforschung, Zeitgeschichte, Publizistik) an der Universität Wien (Mag.a phil. 2004, Dr.in phil. 2016), post-graduate Lehrgang "Sociology of Social Practices" am IHS Wien (2009-2012), seit 2022 wissenschaftliche Mitarbeiterin am IKF.

Forschungsschwerpunkte: Intersektionale Forschung zu Antifeminismus, Rechtsextremismus und Rechtspopulismus; Feministischer Aktivismus, Politik und Theoriebildung

Lehraufträge am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien (2012-2016), an der AAU Klagenfurt/Celovec (2017/2021) und der FH Campus Wien (seit 2016).

  Email


Publikationen (Auswahl):

Global Perspectives on Anti-Feminism: Far-Right and Religious Attacks on Equality and Diversity.Mit Judith Goetz (Hg.). Edinburgh University Press (i.E. [2023]).

With God and Nature Against Equality – Ideology and Rhetorical Strategies of Right-Wing Anti-Feminism. Mit Judith Goetz. In: Vida, Bianka (Hg.): The Gendered Politics of Crises and De-Democratization: Opposition to Gender Equality. ECPR Press/Rowman & Littlefield (i.E. [2022])

Anti-Gender-Diskurse – vom "gesunden Menschenverstand" zur "Politik mit der Angst". In: Strube, Sonja et al. (Hg.): Anti-Genderismus in Europa. Allianzen von Rechtspopulismus und religiösem Fundamentalismus. Mobilisierung – Vernetzung – Transformation. Transcript (2021), 35-49. Abrufbar hier

Man, Woman, Family. Gender and the Limited Modernization of Right-Wing Extremism in Austria. Mit Edma Ajanovic und Birgit Sauer. In: Dietze, Gabriele/Roth, Julia (Hg.): Right-wing Populism and Gender. European Perspectives and Beyond. Transcript (2020), 101-116.

Politik der Differenzen. Ethnisierung, Rassismen und Antirassismus im weißen feministischen Aktivismus in Wien. Barbara Budrich (2018). Abrufbar hier

Mann, Frau, Volk. Familienidylle, Heteronormativität und Femonationalismus im europäischen rechten Populismus. Mit Iztok Šori, Birgit Sauer und Edma Ajanovic. In: Feministische Studien 36(2), (2018), 269-285.

Constructing "the people". An intersectional analysis of right-wing concepts of democracy and citizenship in Austria. Mit Edma Ajanovic und Birgit Sauer. In: Journal of Language and Politics 17(5), (2018), 636-654.

Geschlecht als Natur und das Ende der Gleichheit. Rechte Angriffe auf Gender als Element autoritärer politischer Konzepte. Mit Edma Ajanovic und Birgit Sauer. In: Femina Politica 27(1), (2018), 47-60.

Making Differences. Racism and anti-racism in white feminist activism. In: Littig, Beate/Jonas, Michael (Hg.) Praxeological Political Analysis. Routledge (2017), 170-186.

"Gender Ideology" in Austria: Coalitions around an empty signifier. Mit Birgit Sauer. In: Paternotte, David/Kuhar, Roman (Hg.): Anti-Gender Campaigns in Europe: Mobilizing against Equality. Rowman & Littlefield (2017), 23-40.

Spaces of Right-Wing Populism and Anti-Muslim Racism in Austria. Identitarian Movement, Civil Initiatives and the Fight against "Islamisation". Mit Edma Ajanovic und Birgit Sauer. In: Politologický Časopis/Czech Journal of Political Science 2/2016, 131-148.

Pädagogik gegen Rechts: Ein Kampf gegen Windmühlen? Gesellschaftliche Beschränkungen politischer Bildungs- und Präventionsarbeit. Mit Bernhard Weidinger. In: FIPU (Hg.). Rechtsextremismus. Band 2: Prävention und politische Bildung. Mandelbaum Verlag (2016), 57-75.

Provincialising White Feminism. Ein Plädoyer für die Verortung akademischer Theoriebildung in feministischen Aktivismen. In: Bargetz, Brigitte et al. (Hg.). Kritik und Widerstand. Feministische Praktiken in androzentrischen Zeiten. Verlag Barbara Budrich (2015), 43-60.

Intersections and Inconsistencies. Framing Gender in Right-Wing Populist Discourses in Austria. Mit Edma Ajanovic und Birgit Sauer: In: NORA – Nordic Journal of Feminist and Gender Research 22 (4), (2014), 250-266.

Debating Migration. Political Discourses on Labor Immigration in Historical Perspective. Mit Spång, Mikael (Hg.). Studienverlag/Transaction Press (2009).